Feuerlauf

Jedes Jahr, Ende Juli, findet in der Nähe von Mamallapuram ein ganz besonderes Fest statt. Zu Ehren der Göttin Durga gehen bis zu 400 Inder jeder Altersgruppe mit nackten Füßen über 8 Meter glühende Kohlen. Dieses Ereignis wird 3 Monate lang durch Fasten und Beten von den Beteiligten vorbereitet. Zum Feuerlauf selbst sammeln sich mehrere tausend Schaulustige aus den Dörfern der Umgebung, um die Feuerläufer zu ermutigen.

Die Göttin Durga ist die schrecklichste der weiblichen Gottheiten. Sie ist die Wesenheit der materiellen Energie, die einen erbarmungslosen Zorn in sich trägt. Die Feuerläufer wollen durch die Überwindung ihrer Ängste die Göttin besänftigen. Kurz vor dem Feuerlauf wird durch Hindupriester eine rituelle Waschung im nahen Tempelteich durchgeführt. Durch gemeinsame Gebete und Tänze begeben sich die Läufer in eine leichte Trance. Jeder auf seine Weise – der eine langsam, der andere schnell – geht übers Feuer und die Hindus sagen „In dem Moment, wo sie übers Feuer laufen, geht Durga in ihren Körper hinein und läuft mit ihnen übers Feuer. Deshalb ist die Asche, die übrig bleibt, heilig. Sie wird bei uns vibhuti genannt und für Segnungen verwendet.“