Zum Hauptinhalt springen

Sri Gavigangadhareshwara Tempel

 

Der Sri Gavigangadhareshwara Tempel mit dem Gavipuram Höhlentempel ist ein phantastisches Beispiel für indische Felsarchitektur. Sie befinden sich mitten in Bangalore im indischen Bundesstaat Karnataka und wurde im 16. Jahrhundert von Kempe Gowda I, dem Gründer der Stadt, erbaut.

<figure class="alignleft is-resized"><figcaption> Vorhof des Sri Gavigangadhareshwara Tempels mit den 2 Säulen </figcaption></figure>

<figure class="alignleft is-resized"><figcaption>Sri Gavigangadhareshwara Tempel Höhlentempel</figcaption></figure>

Anlässlich der Sommer- und Wintersonnenwende (13. bis 16. Januar und vom 26. November bis 2. Dezember) ist der Tempel für eine Stunde Zeuge eines einzigartigen Phänomens. Das Abendlicht, das durch einen Bogen zwischen den Hörnern eines steinernen Nandi-Stiers hindurchgeht, fällt direkt auf den Lingam (Symbol für Gott Shiva) im Inneren der Höhle.

<figure class="alignleft is-resized"><figcaption>Gemälde Shivas aus dem Tempel</figcaption></figure>

Faszinierendsten sind aber die mysteriösen Steinscheiben auf zwei Säulen im Vorhof. Sie sollen die Sonne und den Mond symbolisieren. Spannenderweise stehen sie nicht parallel zueinander, sondern sind leicht angewinkelt zugewandt. Handelt es sich hier schon um eine heliozentrische Darstellung? Und das aus dem 16. Jahrhundert? Fest steht, daß der viergeteilte Kreis mit drei konzentrischen Kreisen an das sogenannte „Kreuz von Atlantis“ http://www.mdg-books.com/atlantis-kreuz.html erinnert.

Wir besuchen diesen Sri Gavigangadhareshwara Tempel auf unserer Reise „India Mystica“.